Rechtsschutzversicherung Test

Beste Rechtsschutzversicherung bei Stiftung Warentest im Test

Die Zeitschrift Finanztest hat in ihrer Ausgabe 01/2012 die Leistungen und Prämien von 54 Angeboten in einem Rechtsschutzversicherung Test untersucht und miteinander verglichen. Dabei zogen die Prüfer ein durchaus positives Fazit. So bieten die Versicherer wieder vermehrt gute Rechtsschutzversicherungen an. Untersucht wurden Angebote, die einen Privatrechtsschutz-, eine Arbeitsrechtsschutz- und eine Verkehrsrechtsschutzversicherung beinhalten. Zudem wurden auch die Tarife für einen Mietrechtsschutz abgefragt.

Die besten Angebote für eine Kombination aus Privat-, Berufs-, Verkehrs- und Mietrechtsschutz waren:

  • DAS Premium
  • HDI Direkt Risiko Plus mit Rundum sorglos
  • HDI Gerling Risiko Plus mit Rundum sorglos

Mit einer Jahresprämie zwischen 342 und 403 Euro sind die Policen der Rechtsschutz Testsieger jedoch nicht gerade günstig. Nur unwesentlich schlechter mit einer jährlichen Prämie von 232 Euro jedoch wesentlich günstiger ist die WGV Versicherung mit dem Tarif Optimal. Es handelt sich dabei allesamt um Familientarife, bei denen Partner und Kinder mitversichert sind. Unverheiratete Paare sollten darauf achten, dass der Partner namentlich im Versicherungsvertrag aufgeführt wird. Alle Rechtsschutz Testsieger übernehmen die Anwaltskosten bereits beim Widerspruch. Dies gilt sowohl für das Steuer- wie auch das Sozialrecht. Mehr dazu kostenpflichtig direkt bei Finanztest.

ARAG bester Rechtsschutzversicherer bei DISQ

Das Deutsche Institut für Servicequalität (DISQ) hat im Februar 2013 einen umfangreichen Test der Rechtsschutzversicherungen von 15 Assekuranzen unter die Lupe genommen. Dabei wurden große Unterschiede bei Leistungen und Prämien festgestellt. Bei der Tarifanalyse ergaben sich Preisspannen von bis zu 65 Prozent. Allerdings kommt es bei den besonders günstigen Policen zu teilweise erheblichen Leistungseinschränkungen. In das Gesamtergebnis flossen zu 60 Prozent die Leistungen und zu 40 Prozent die Prämien mit ein.

Für den Bereich Privat, Beruf und Verkehr wurde ARAG Rechtsschutzversicherung als „bester Rechtsschutzversicherer 2013“ ausgezeichnet. Der Versicherer bot die mit Abstand günstigsten Tarife ohne Selbstbeteiligung an. Diese waren teilweise sogar günstiger als die meisten Policen mit einem Selbstbehalt. Auf dem zweiten Platz landete die DEVK Versicherung, welche die günstigsten Tarife für einen Rechtsschutz mit 150 Euro Selbstbeteiligung anbot. Allerdings gilt für verschiedene Rechtsbereiche eine höhere Selbstbeteiligung von bis zu 400 Euro. Als dritter Anbieter konnte die BGV mir sehr günstigen Beiträgen glänzen. Was die Leistungen betrifft, wurde die Rechtsschutz Union Testsieger. Die Versicherten müssen hier jedoch eine deutlich höhere Prämie bezahlen.

Rechtsschutzversicherung Testergebnisse bei Ökotest

Die Zeitschrift Ökotest hat in der Ausgabe 02/2011 ebenfalls zahlreiche Rechtsschutzversicherungen getestet und dabei eine hohe Leistungsdichte festgestellt. Gleichzeitig kamen die Prüfer zu dem Ergebnis, dass ein leistungsstarker Rechtsschutz nicht zwangsläufig auch teuer sein muss. Von 43 getesteten Rechtsschutz-Tarifen konnten sich 29 auf dem 1. Rang platzieren. Der günstigste Tarif wurde dabei schon weniger als 200 Euro jährlich angeboten.

Die höchste Punktzahl erreichten:

  • Privatrechtsschutz der Auxilia
  • Privatrechtsschutz inkl. Spezial-Straf-Rechtsschutz der Auxilia
  • Tarife Expert + Prestige des Deutschen Mieterbund
  • Tarife Expert + Prestige inklusive Spezial-Straf-Rechtsschutz des Deutschen Mieterbund

Die genannten Angebote erhielten im Test 73 von 84 möglichen Punkten. Die Auxilia Rechtsschutzversicherung bot trotz umfassender Leistungen ein unterdurchschnittliches Preisniveau. Die jährliche Prämie lag zum Testzeitpunkt bei 246 Euro. Teuerster Anbieter auf dem 1. Rang war die Roland Rechtsschutzversicherung mit einer Jahresprämie von 406 Euro.

Ebenfalls auf dem 1. Rang landeten unter anderem:

  • Badische Versicherung mit dem Tarif proComfort
  • DAS mit dem Tarif Optimal
  • VHV mit dem Tarif 2010 Plus
  • Degenia mit dem Tarif Premium

Um auf den 1. Rang zu kommen wurden von Ökotest umfangreiche Mindestanforderungen gestellt. Hierzu gehört unter anderem ein Beratungsrechtsschutz im Familien- und Erbrecht, Rechtsschutz im Vertag- und Sachenrecht sowie ein Wohnungs- und Grundstücksrechtsschutz.

Marktstudie Rechtsschutzversicherer durch Innosystems

Das Analysehaus Innosystems hat bei seiner “Marktstudie Rechtsschutzversicherung 2012“ insgesamt 13 Tarife mit dem bestmöglichen Rating „A Stern Stern“ versehen. Darunter befanden sich sechs Tarife von Konzeptanbietern und sieben Tarife von Versicherern. Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bot die Ideal Versicherung. Allerdings wird der Rechtsschutz nur für Personen ab 40 Jahren angeboten. Auf Platz zwei folgte der Tarif „Family Protect“ vom Konzeptanbieter Dema, der von jedermann abgeschlossen werden kann. Dritter wurde die Degenia Versicherung mit ihrem Angebot „Classic“.

Weitere Angebote mit der Bewertung „A Stern Stern“:

  • Tarif „Premium“ von Degenia
  • Tarife „Magnum“ und „Maximum“ von Docmura
  • Tarif PVHB“ von ÖRAG
  • Tarif Optimal von WGV

Negativ bewertet wurden Angebote, die trotz einer relativ hohen Prämie nur einen schwachen Versicherungsschutz bieten. Hierfür vergaben die Tester das Rating „B-“. Hierzu gehört beispielsweise die Allianz mit dem Tarif „Kompakt“ oder die DA mit ihrem Angebot „ARB 2010“.

Rechtsschutz Testsieger bei Focus Money

Die Zeitschrift Focus Money hat in ihrer Ausgabe 11/2012 insgesamt 21 Premiumtarife mit einem umfassenden Versicherungsschutz untersucht und anhand 20 unterschiedlicher Kriterien miteinander verglichen. Sobald eines der Kriterien erfüllt wurde, vergaben die Tester hierfür einen Punkt. Für die Kriterien „Erweiterter Beratungsrechtsschutz“ und „Jahresbeitrag“ gab es jeweils bis zu 3 Punkte.

Zu den weiteren Kriterien gehörten unter anderem:

  • Höhe der Versicherungssumme
  • Kostenübernahme für eine Mediation
  • Opferrechtsschutz
  • Widerspruchsverfahren im Steuer- und Sozialrecht
  • Telefonische Rechtsberatung

Testsieger wurde die Roland Versicherung mit dem Tarif „KompaktPlus“. Das Angebot erzielte beim Test 21 Punkte.

Auf die weiteren Plätze kamen:

  1. Alte Leipziger mit Top-Rundum-Paket (20 Punkte)
  2. DAS Rechtsschutz Premium (20 Punkte)
  3. DMB mit dem Tarif „Premium“ (20 Punkte)
  4. LVM Privat-Kombi-55Plus (19 Punkte)
  5. HUK-Coburg mit dem Tarif Plus (19 Punkte)
  6. Deurag mit dem Tarif SB-Vario MAXIMAL (18 Punkte)

Berücksichtigt wurden ausschließlich Top-Tarife mit den jeweils benötigten zusätzlichen Bausteinen. Auf diese Weise ließen sich die Angebote mit den sogenannten Rundum-Sorglos-Paketen vergleichen. Beim Rechtsschutz Vergleich unberücksichtigt blieben Direktversicherer sowie Spezialanbieter wie der ADAC.

Rechtsschutz Test der Zeitschrift „Geldidee“

Die Zeitschrift „Geldidee“ hat die Leistungen und Prämien von 9 Rechtsschutzversicherungen miteinander verglichen. Auch hier wurden teilweise deutliche Leistungsunterschiede festgestellt. Testsieger wurde der Anbieter Advocard mit dem Tarif „PBVW+XL“. Positiv hervorgehoben wurde unter anderem, dass Advocard auch die Kosten für eine Studienplatzklage übernimmt. Dies macht den Tarif insbesondere für Familien mit erwachsenen Kindern interessant. Dazu profitieren Versicherte von einem Schadenfreiheitsrabatt mit Beitragsreduzierung.

Auf die weiteren Plätze kamen:

  • DAS Premium
  • Auxilia JurPrivat
  • Roland KompaktPlus
  • Alte Leipziger RS-Union TopStar
  • DMB Prestige

Ohne Rechtsschutzfall erhalten Versicherte nur bei Advocard und DAS Premium einen vereinbarten Versicherungsschutz. Die Tarife auf den ersten drei Plätzen bieten eine Versicherungssumme von mindestens 200.000 Euro außerhalb Europas. Wer öfters im außereuropäischen Raum unterwegs ist, sollte dieses Kriterium bei einem Vergleich unbedingt berücksichtigen.

Mit Verabschiedung des Kostenmodernisierungsgesetzes sind die Anwalts- und Gerichtsgebühren zum 01.08.2013 kräftig gestiegen. Wer anwaltliche Hilfe benötigt oder sein Recht gerichtlich durchsetzen möchte, muss nun mit deutlich höheren Kosten rechnen. Dies macht den Abschluss einer Rechtsschutzversicherung noch wichtiger. Da die Leistungen und Prämien der Versicherer stark voneinander abweichen, ist es wichtig, die Angebote genau miteinander zu vergleichen. Die Testberichte von Verbraucherzeitschriften und unabhängigen Instituten bieten dabei einen guten Überblick über leistungsstarke Tarife.
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 4,75 out of 5)

Loading...Loading...
Besuchen Sie auch weitere Portale von qualifiziert.com: