WISO Tipp: Rechtsschutzversicherung sinnvoll oder nicht?

Frau mit Akten - WISO Rechtsschutz

Bild: © contrastwerkstatt – fotolia.com


Im aktuellen ZDF WISO Tipp (14.11.2016) geht es im die Rechtsschutzversicherung. In Deutschland werden sehr viele Auseinandersetzungen bis vor das Gericht gebracht. Sehr viele Menschen sind bereits rechtsschutzversichert oder schließen teure Rechtschutzverträge ab. Aber nicht alle Rechtsschutzversicherungen sind für alle Personen gleich gut und sollten vor dem Abschluss gut miteinander verglichen werden. Wir fassen die Tipps von ZDF WISO für Sie zusammen.

WISO Tipp: Was soll versichert werden? Lohnt sich das Rechtsschutz-Rundum-Sorglos-Paket?

Rechtschutzversicherungen können als Kombination oder nur für einzelne Bereiche abgeschlossen werden, wie beispielsweise als Privat-, Berufs-, Mietrecht– und Straßenverkehrsrechtsschutzversicherung. Auch die Rundum-Sorglos-Police, in der alle genannten Bereiche abgedeckt sind, ist möglich. Dabei hängt die Wahl für die passende Rechtschutzversicherung von den jeweiligen Lebensumständen und den Bedürfnissen der versicherten Personen ab. Nicht jede Kombination an Rechtsschutzversicherungen ist für jede Person gleich günstig. Der WISO Tipp zeigt auch hier detailliert, nach welchen Kriterien für welche Personen Rechtschutzversicherungen ausgewählt und abgeschlossen werden sollten. So sind Rechtsschutzversicherungen zum Beispiel sinnvoll:


  • Privatrechtsschutzversicherung – beispielsweise nicht nur für Personen, die in ihrem privaten Umfeld häufig zu Streitigkeiten beispielsweise mit Nachbarn oder Freunden neigen oder leicht in Streitigkeiten verwickelt werden, die sich nicht auf einem „normalen“ Weg lösen lassen, sondern vor Gericht landen. Bei vielen privaten Rechtsschutzversicherungen ist eine Eigenbeteiligung von ungefähr 150 Euro vorgesehen. Dadurch können Streitigkeiten um sogenannte „Lappalien“ ausgeschlossen werden. Die Privatrechtsschutzversicherung deckt viele Bereiche des „Bürgerlichen Rechts“ ab. So kann es durchaus Fälle geben, bei denen eine gerichtliche Auseinandersetzung zu sehr hohen Kosten führen kann, wie beispielsweise bei fehlerhaften Behandlungen durch Ärzte oder Weiteres;


  • Verkehrsrechtsschutzversicherung – eine Verkehrsrechtsschutzversicherung wird als eine der wichtigsten Rechtschutzversicherungen empfohlen, da bei der Teilnahme am Straßenverkehr (zu Fuß, mit dem Rad oder einem Kfz-Fahrzeug), die Gefahr in eine Situation oder Auseinandersetzung zu geraten, die nur noch gerichtlich geklärt werden kann, sehr hoch ist. Weiterhin kann es bei diesen Auseinandersetzungen, die oftmals mit Verkehrsunfällen in Zusammenhang stehen, sehr schnell zu sehr hohen Kosten kommen. Nicht selten geht es bei den Streitigkeiten um hohe Schadensersatzforderungen oder das Einfordern eines Schmerzensgeldes. Bei dem Abschluss von Verkehrsrechtsschutzversicherungen werden verschiedene Tarife unterschieden, wie beispielsweise für Single oder Familien mit mehreren Familienfahrzeugen;


  • Mietrechtsschutzversicherung – mit einer Wohn- oder Mietrechtsschutzversicherung können Streitigkeiten von Mietern mit ihren Vermietern abgesichert werden, wie beispielsweise bei ungerechtfertigten Mieterhöhungen, Streitigkeiten um Nebenkostenabrechnungen, Kündigungen aus Eigenbedarf und ähnlichen Mietrechtsangelegenheiten. Vermieter, die sich mit einer Rechtsschutzversicherung absichern möchten, sollten eine sogenannte Vermieter-Rechtsschutzversicherung abschließen;


  • Berufsrechtsschutzversicherung – je nach Branche und Tätigkeit kann es sehr sinnvoll sein, eine Rechtschutzversicherung für den beruflichen Bereich abzuschließen. Diese Berufsrechtsschutzversicherung tritt bei arbeitsrechtlichen Auseinandersetzungen ein, wie beispielsweise ungerechtfertigter Kündigung, aber auch bei Berufsunfähigkeit oder Ähnliches. Durch diese Rechtsschutzversicherung können hohe Kosten abgesichert werden, die im Fall eines arbeitsrechtlichen Streites schon in der ersten Instanz vor dem Arbeitsgericht entstehen könnten.

Für wen sind Rechtsschutzversicherungen sinnvoll?

Vor Abschluss von Rechtsschutzversicherungen sollte genau geprüft werden, welche Rechtsschutzversicherungen für den Einzelnen oder die Familie sinnvoll sind. Die Angebote können stark variieren und sich auch preislich stark unterscheiden. Nach den Tipps des ZDF WISO-Rechtsschutzartikels sollte der Einzelne seine Risiken in den verschiedenen Bereichen genau analysieren, wie wahrscheinlich Auseinandersetzungen sind, die bis vor das Gericht führen könnten oder auch in welchem Kostenbereich diese Streitigkeiten liegen könnten. Es lohnt sich nicht, wegen „Kleinigkeiten“ jedes Mal die Rechtanwälte und die Gerichte zu bemühen. Oftmals sind einige Bereiche von Rechtsschutzversicherungen auch schon durch Mitgliedschaften zum Beispiel in der Gewerkschaft, einem Berufsverband, einem Automobilklub oder einem Mieterverein und Ähnliches enthalten. Hier sollte genau geprüft werden, ob eine zusätzliche Rechtsschutzversicherung in diesem Bereich wirklich notwendig ist, eventuell um Familienmitglieder mitzuversichern oder Ähnliches. Der benötigte Versicherungsschutz ist abhängig von den persönlichen Lebensumständen der einzelnen Personen und kann nicht pauschal empfohlen werden. Der ZDF WISO-Rechtsschutzartikel zeigt auch auf, welche Extras in einigen Versicherungspolicen enthalten sein können, wie zum Beispiel:


  • Höhe der Selbstbeteiligung,
  • freie Anwaltswahl,
  • Deckungssummen in unbegrenzter Höhe,
  • Wartezeit,
  • Rechtberatung per Telefon und Weiteres mehr.
Dabei werden einige der Extras als durchaus sinnvoll empfohlen und andere sollten bei Abschluss eines Vertrags genau geprüft werden, ob sie wirklich benötigt werden.

ZDF WISO Tipp: Rechtschutzversicherung schliesst Bereiche aus

Nicht alle Bereiche von Rechtsangelegenheiten sind in den Rechtschutzversicherungen abgedeckt, wie beispielsweise Rechtstreitigkeiten bei Ehescheidungen und Unterhaltszahlungen, Streitigkeiten beim Kauf von Bauland oder Erwerb von Immobilien, Auseinandersetzungen bei Geldanlagen oder im Kreditwesen und vieles andere mehr. Ebenfalls ausgeschlossen von privaten Rechtsschutzversicherungen sind weitere Angelegenheiten aus dem Sozialrecht, Unterhaltsrecht, Steuerrecht, Verwaltungsrecht und Weiteres. Ebenso sind Streitigkeiten zum Urheberrecht von den privaten Rechtsschutzversicherungen ausgeschlossen oder Auseinandersetzungen durch Hundehaltung. In einigen dieser Bereiche können eigenständige Haftpflichtversicherungen für einen Schutz abgeschlossen werden, wie beispielsweise die Hundehalterhaftpflichtversicherung.


Wann beginnt der Rechtsschutz der verschiedenen Rechtsschutzversicherungen?

Eine Rechtsschutzversicherung, die erst in einem schon entstandenen Streitfall abgeschlossen wird, tritt für diese Auseinandersetzung nicht in Kraft. Einige Rechtschutzversicherungen haben sogar einen bis zu dreimonatigen Vorlauf, bevor sie für Streitfälle in Anspruch genommen werden können. Eine sofortige Leistung in einem Streitfall wird in den häufigsten Fällen nur von den Rechtschutzversicherungen für den Straßenverkehr gewährt. Auch in diesem Fall sollten die Wartezeiten, bis die Rechtsschutzversicherung in Anspruch genommen werden kann, sorgfältig geprüft werden. Weitere Einzelheiten zu den einzelnen Bereichen der Rechtsschutzversicherung können in dem Artikel von ZDF-WISO nachgelesen werden.
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 votes, average: 4,33 out of 5)
Loading...
Mehr dazu auch unter: http://www.petanews.de/finanzen/wiso-tipp-zdf-rechtsschutzversicherung-abschliessen-oder-nicht-56294/